Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Dezember/2013

Spalte:

1366–1369

Kategorie:

Kirchengeschichte: Neuzeit

Autor/Hrsg.:

Wiedenroth, Ulrich

Titel/Untertitel:

Krypsis und Kenosis. Studien zu Thema und Genese der Tübinger Christologie im 17. Jahrhundert.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2011. XV, 676 S. = Beiträge zur historischen Theologie, 162. Lw. EUR 119,00. ISBN 978-3-16-150873-8.

Rezensent:

Walter Sparn

Diese preisgekrönte Dissertation von Ulrich Wiedenroth bringt die seit einem halben Jahrhundert betriebene Erforschung der nachreformatorischen schwäbischen Christologie zu einem (vorläufigen) Abschluss. Von J. Brenz auf den Weg gebracht, schon bald revidiert aber nach der Formula Concordiae (FC) wieder diskutiert und im Streit zwischen der Tübinger und der Gießener Fakultät 1619/1624 (»Kenosis-Krypsis-Streit«) schließlich in eine neue Gestalt gebracht, wurde diese Christologie bis ins 20. Jh. weithin als spekulativer Exzess eingeschätzt, weitab von frommem Nutzen und auch konfessionspolitisch destruktiv. Meinte nicht schon seinerzeit der Dresdner Hofprediger Hoe von Hoenegg, dass es sich um ein »hochärgerlich Gezänke« handle?!
Der Vf. weiß, dass er einen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!