Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Dezember/2013

Spalte:

1364–1366

Kategorie:

Kirchengeschichte: Neuzeit

Autor/Hrsg.:

Riedel, Julia Anna

Titel/Untertitel:

Bildungsreform und geistliches Ordenswesen im Ungarn der Aufklärung. Die Schulen der Piaristen unter Maria Theresia und Joseph II.

Verlag:

Stuttgart: Franz Steiner 2012. XIV, 611 S. m. Abb., Ktn. u. Tab. = Contubernium, 77. Geb. EUR 87,00. ISBN 978-3-515-09911-0.

Rezensent:

Manfred Eder

Die Katholische Reform des 16. Jh.s brachte als neue Ausprägung innerhalb des Ordenswesens die Regularkleriker hervor, unter denen den Jesuiten sicherlich der erste Platz gebührt. Daneben entstand eine Reihe weiterer kleinerer Priestergemeinschaften, so 1602 in Rom die »Armen Regularkleriker der Gottesmutter der frommen Schulen (Ordo Clericorum Regularium Pauperum Matris Dei Scholarum Piarum)«, nach dem letzten Teil des lateinischen Namens kurz »Piaristen« genannt. Das Besondere an diesem heute mit 1400 Mitgliedern in vier Kontinenten verbreiteten Orden ist neben der marianischen und ignatianischen Spiritualität das Sondergelübde der Jugenderziehung und -unterrichtung, wobei die Schulen der im 17. Jh. bald weit über Italien hinaus zu findenden Piaristen das erste Modell ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!