Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2013

Spalte:

1252–1254

Kategorie:

Kirchengeschichte: 20. Jahrhundert, Zeitgeschichte

Autor/Hrsg.:

Morgenroth, Matthias

Titel/Untertitel:

Jörg Zink. Eine Biographie.

Verlag:

Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2013. 255 S. m. 38 Abb. Geb. EUR 22,99. ISBN 978-3-579-06591-5.

Rezensent:

Uwe Wolff

Wer in den 60er oder 70er Jahren des 20. Jh.s evangelisch getauft, konfirmiert oder getraut wurde, kam an Jörg Zink (*1922) nicht vorbei. Bildbände mit besinnlichen Sprüchen, Anleitungen zum Gebet und moderne Übersetzungen der Bibel aus seiner Feder gehörten zu den Geschenken, die auch von Pastoren gerne überreicht wurden. Die Bücher und Diaserien des evangelischen Pfarrers sind millionenfach verkauft worden, so dass sich der Schüler von Helmut Thielicke von der Württembergischen Landeskirche im Jahr 1980 beurlauben lassen konnte. Jörg Zink war von 1957–1961 als Leiter des Burckhardthauses in Gelnhausen und Berlin zuständig für die Mädchenarbeit der EKD. Als Fernsehbeauftragter seiner Landeskirche sprach er von 1961–1980 über 100 Mal das »Wort zum Sonntag«. Von 1969 ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!