Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2013

Spalte:

1035–1037

Kategorie:

Religionspädagogik, Katechetik

Autor/Hrsg.:

Noormann, Harry [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Arbeitsbuch Religion und Ge­schichte. Das Christentum im interkulturellen Gedächtnis. Bd. 2.

Verlag:

Stuttgart: Kohlhammer 2012. 288 S. m. 51 Abb. u. Ktn. Kart. EUR 29,90. ISBN 978-3-17-020031-9.

Rezensent:

Daniel Cyranka

Nach dem im Jahre 2009 publizierten ersten Band des Arbeitsbuches (vgl. ThLZ 136 [2011], 27–29) liegt nun der abschließende zweite Band vor. Im Vorwort reklamiert der Herausgeber die theologische Seite der Debatte über Erinnerungskultur, indem er sich auf das 2010 erschienene Werk »Erinnerungsorte des Christentums« (hrsg. v. Chr. Markschies u. H. Wolf) beruft. Erinnerung wird hier als Gedächtnis im Sinne einer »Erinnerungsreligion« (10) verstanden, der Erinnerung und Verheißung von den jüdischen Wurzeln her »konstitutiv eingestiftet« (ebd.) seien.
Lässt sich mit einer solchen Wesensbeschreibung, die offenbar eine theologische Grundmarkierung sein soll, ein grundsätzliches historiographisches Problem umgehen? Das Verhältnis von Re­präsentativität und ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!