Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2013

Spalte:

841–843

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Albrecht, Reyk, Knoepffler, Nikolaus, u. Klaus-M. Kodalle[Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Korruption. Moralische Verdorbenheit oder Ergebnis falscher Strukturen?

Verlag:

Würzburg: Königshausen & Neumann 2010. 190 S. m. Abb. u. Tab. = Kritisches Jahrbuch der Philosophie, Beiheft 9/2010. Kart. EUR 29,80. ISBN 978-3-8260-4442-7.

Rezensent:

Torsten Meireis

Der Band, Ertrag des »Thüringentags für Philosophie 2009«, bietet eine bunte Sammlung von Beiträgen zu Konzept und Phänomen der Korruption, die in der Regel von dem weiten Begriff eines »Missbrauchs anvertrauter Macht zum privaten Nutzen oder Vorteil« ausgehen, wie er von Transparency International vertreten wird, dessen Weite allerdings deskriptiv wie präskriptiv nicht ganz unproblematisch ist. Dies wird bereits in Ulrich Hemels Beitrag deutlich, der anhand der Unterscheidung eines rechtlichen von einem moralischen Korruptionsbegriff zu verdeutlichen sucht, dass die Deutung eines Geschehens als Korruption vom »gesellschaftlichen Wertekorridor« abhänge und die Arbeit an korruptionsbegrenzenden Werten erfordere. Der Hinweis auf die kulturelle Kontextualität des ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!