Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2013

Spalte:

733–734

Kategorie:

Systematische Theologie: Ethik

Autor/Hrsg.:

Meyer-Stiens, Lüder

Titel/Untertitel:

Der erzählende Mensch – der erzählte Mensch. Eine theologisch-ethische Untersuchung der Patientenverfügung aus Patientensicht.

Verlag:

Göttingen: Edition Ruprecht 2011. 346 S. m. Abb. u. Tab. = Edition Ethik, 9. Geb. EUR 48,90. ISBN 978-3-7675-7151-8.

Rezensent:

Hartmut Kreß

Im vergangenen Jahrzehnt standen Patientenverfügungen in Deutschland in medizinethischen und -rechtlichen Debatten ganz im Vordergrund. Durch das vom Deutschen Bundestag 2009 verabschiedete Patientenverfügungsgesetz kam die Diskussion zu einem vorläufigen Abschluss. Obwohl das Gesetz manche Regelungslücke hinterlässt – z. B. in Bezug auf die Notfallmedizin –, hat es dem Wunsch zahlreicher Menschen, auf der Basis ihres Persönlichkeits- und Selbstbestimmungsgrundrechts über die Umstände ihres Lebensendes und die passive Sterbehilfe Vorabentscheidungen zu treffen, insgesamt angemessen Rechnung getragen. Für Ärzte, An­gehörige und die Patienten selbst wurden Rechtsklarheit und Rechtssicherheit substantiell verbessert. Dem Gesetz zufolge sind schriftlich abgefasste ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!