Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2013

Spalte:

719–721

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Maly, Sebastian

Titel/Untertitel:

Kant über die symbolische Erkenntnis Gottes.

Verlag:

Berlin u. s.: De Gruyter 2011. XIV, 461 S. = Kantstudien. Ergänzungshefte, 165. Geb. EUR 109,95. ISBN 978-3-11-026079-3.

Rezensent:

Martin Fritz

»Das Symbol ist die Sprache der Religion.« (Paul Tillich) An diesem Grundsatz scheiden sich die Geister. Für die einen eröffnet er eine lichtvolle Perspektive, um der religiösen Rede unter aufgeklärten Bedingungen Legitimität zu verschaffen. Für die anderen bedeutet er geradezu den sprachtheoretischen Sündenfall der Theologie: Denn wie soll die »Wissenschaft von Gott« noch Geltungsansprüche erheben, wenn die Sätze des Glaubens ins Zwielicht des »bloß Symbolischen« rücken?
Beide Parteien können sich in ihrem Urteil durch die Herkunft jenes Gedankens bestätigt sehen. Immerhin stammt der erste prominente Ansatz zu einer religionsphilosophischen Symboltheorie von keinem Geringeren als Immanuel Kant, dem philosophischen Begründer der Moderne und »Alleszermalmer« ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!