Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Februar/2013

Spalte:

204–206

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Hausammann, Susanne

Titel/Untertitel:

Das lebenschaffende Licht der unauflösbaren Dunkelheit. Eine Studie zum Verständnis von Wesen und Energien des Heiligen Geistes und der Schau des göttlichen Lichtes bei den Vätern der Orthodoxen Kirche von Origines bis Gregor Palamas.

Verlag:

Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Theologie 2011. 300 S. 22,0 x 14,5 cm. Kart. EUR 39,90. ISBN 978-3-7887-2525-9.

Rezensent:

Ovidiu Ionuț Ioan

Die emeritierte Professorin für Kirchengeschichte an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal, Susanne Hausammann, wohlbekannt durch ihr monumentales fünfbändiges Standardwerk Alte Kirche, versucht in diesem Buch zwei Dimensionen zu erfassen: die orthodoxe Mystik (mit der Schau des göttlichen Lichtes als Zeichen der Vergöttlichung [theosis]) und die Pneumatologie (insbesondere die Unterscheidung zwischen dem Wesen und den Energien des Heiligen Geistes als theologische Grundlage der Mystik).
Die Studie ist durch die Beobachtung der ökumenischen Dialoge mit den orthodoxen Kirchen motiviert. Mit Verwunderung, ja sogar mit einer gewissen Irritation würden die nicht-orthodoxen Gesprächsteilnehmer der östlichen Unterscheidung zwischen dem Wesen Gottes und seinem ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!