Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2012

Spalte:

1222–1224

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Warthmann, Stefan

Titel/Untertitel:

Die Katholische Tübinger Schule. Zur Geschichte ihrer Wahrnehmung.

Verlag:

Stuttgart: Steiner 2011. XI, 639 S. 24,0 x 17,0 cm = Contubernium, 75. Geb. EUR 94,00. ISBN 978-3-515-09856-4.

Rezensent:

Martin Ohst

Echte Geschichtsschreibung unterscheidet sich vom bloßen Faktensammeln dadurch, dass sie zur Begriffsbildung strebt. Die von erkenntnisleitenden Interessen geprägte Begriffsbildung wiederum formt die Gegenstände der Geschichtsschreibung, und darum bedarf die Historiographie der selbstkritischen Reflexion, welche den Gegenständen bzw. den sie bezeugenden Quellen ihr Einspruchsrecht wider die Begriffe erhält. Der Verfasser dieser von M. Seckler betreuten Tübinger Dissertation, Stefan Warthmann, will sich jener Aufgabe in Beziehung auf die »Katholische Tübinger Schule« annehmen.
Als im Zuge der napoleonischen Umgestaltung Deutschlands Württemberg zum Königreich aufstieg, da erhielt es auch beträchtliche katholische Landesteile. Für diese wurde 1812 eine ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!