Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2012

Spalte:

1998–1100

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Mayes, Benjamin T. G.

Titel/Untertitel:

Counsel and Conscience. Lutheran Casuistry and Moral Reasoning after the Reformation.

Verlag:

Göttingen/Oakville: Vandenhoeck & Ruprecht 2011. 250 S. m. Tab. 23,2 x 15,5 cm = Refo500 Academic Studies, 1. Geb. EUR 69,95. ISBN 978-3-525-55027-4.

Rezensent:

Christian V. Witt

Für das deutschsprachige Luthertum ist mit Blick auf die Gewissenskasuistik der von Georg Dedekenn 1623 erstmals herausgegebene Thesaurus conciliorum et decisionum einschlägig – und es ist das Verdienst von Benjamin Mayes, diese beeindruckende Quelle für die religiösen, ethischen und auch theologischen Vorstellungswelten der lutherischen Orthodoxie in weiten Teilen einer historischen Analyse unterzogen zu haben.
Besondere Aufmerksamkeit schenkt M. den Vorreden und Widmungsbriefen des Thesaurus, der inhaltlichen Ausrichtung und Breite des Werkes (108–162) und zur Konkretisierung den Passagen, die sich mit Ehescheidung und Wiederverheiratung befassen (163–211). Eine Gelenkstelle des Buches bildet dabei gewissermaßen die Auswertung der Vorreden und ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!