Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2012

Spalte:

1041–1042

Kategorie:

Judaistik

Autor/Hrsg.:

Burkard, Dominik, u. Erich Garhammer [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Christlich-jüdisches Gespräch – erneut in der Krise?

Verlag:

Würzburg: Echter 2011. 315 S. 22,5 x 14,0 cm = Würzburger Theologie, 5. Kart. EUR 24,80. ISBN 978-3-429-03423-8.

Rezensent:

Ralf K. Wüstenberg

Das christlich-jüdische Gespräch durchläuft immer wieder Phasen der Euphorie, aber auch zeitweiliger Abkühlungen und Verhärtungen. Eine gewisse Euphorie erlebte der Dialog z. B. im Jahr 2000 durch das Dokument Dabru emet, eine anerkennende jüdische Reaktion auf das Bemühen der christlichen Kirchen, ihr Verhältnis zum Judentum auf eine neue theologische Basis zu stellen. Zu Abkühlung, ja Verhärtung im jüdisch-christlichen Gespräch führten auf katholischer Seite zwei Ereignisse des Jahres 2008: die neue Fassung der Karfreitagsbitte »Für die Juden« sowie die Gedenkfeiern zum 50. Todestages Pius XII. Im Januar 2009 kam die öffentliche Empörung hinzu, die die Aufhebung der Exkommunikation gegen die Führer der Piusbruderschaft, unter ihnen der Holocaust-Leugner ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!