Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2012

Spalte:

949–950

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Kubik, Andreas [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Protestantismus – Aufklärung – Frömmigkeit. Historische, systematische und praktisch-theologische Zugänge.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2011. 280 S. 23,2 x 15,5 cm = Arbeiten zur Pastoraltheologie, Liturgik und Hymnologie, 66. Kart. EUR 59,95. ISBN 978-3-525-57125-5.

Rezensent:

Wolf-Friedrich Schäufele

Ist der moderne, aufgeklärte Protestantismus frömmigkeitsfähig? Die Antwort auf diese Frage versteht sich nicht von selbst. Gilt doch der Protestantismus in Sachen Frömmigkeit per se als weniger kompetent als der Katholizismus, und für den Protestantismus der Moderne, der sich nach langem Misstrauen mittlerweile mit einem gewissen Stolz den »Durchgang durch die Aufklärung« zugutehält, gilt dies in noch weit höherem Maße.
Der von A. Kubik herausgegebene interdisziplinäre Sammelband, der im Kern auf eine Rostocker Tagung vom Sommer 2009 zurückgeht, vermag in der Vielzahl der hier behandelten Facetten solche Vor-Urteile zu widerlegen. Aufgeklärte evangelische Frömmigkeit hat es in der Geschichte immer gegeben – mit besonderen Konjunkturen am Ende des 18. und am Ende ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!