Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2012

Spalte:

943–944

Kategorie:

Kirchengeschichte: 20. Jahrhundert, Zeitgeschichte

Autor/Hrsg.:

Bearb. v. K.-H. Fix.

Titel/Untertitel:

Die Protokolle des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Bd. 8: 1954/55.

Verlag:

Göttingen/ Oakville: Vandenhoeck & Ruprecht 2012. 686 S. 23,2 x 15,5 cm = Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte. Reihe A: Quellen, 19. Geb. EUR 129,95. ISBN 978-3-525-55769-3.

Rezensent:

Martin Greschat

Mit diesem achten Band der Protokolle des Rates der EKD endet dessen erste reguläre Amtszeit. Dokumentiert werden elf Sitzungen aus dem Zeitraum vom 11. Februar 1954 bis zum 7. März 1955, dazu vier Kirchenkonferenzen. Politisch handelte es sich um eine Periode des Übergangs: Die DDR stabilisierte ihre innenpolitische Position, nicht zuletzt gegenüber der evangelischen Kirche. Doch der Kirchentag in Leipzig im Juli 1954 belegte eindrucksvoll deren Stärke. In der Bundesrepublik bewirkte die Absetzung des EVG-Vertrags von der Tagesordnung des Parlaments in Paris eine Sammlung der politischen, moralischen sowie religiösen Gegner der Politik der Wiederbewaffnung und Westintegration. Heinemann mit seinen Freunden gelang es, breite Kreise für eine große Kundgebung am 29. Januar 1955 in ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!