Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2012

Spalte:

921–924

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Adamczewski, Bartosz

Titel/Untertitel:

Constructing Relationships, Constructing Faces. Hypertextuality and Ethopoeia in the New Tes­tament Writings.

Verlag:

Frankfurt a. M./Berlin/Bern/Bruxelles/ New York/Oxford/Wien: Lang 2011. 223 S. 21,6 x 15,3 cm. Geb. EUR 47,80. ISBN 978-3-631-61482-2.

Rezensent:

Martin Hüneburg

Intertextuelle Ansätze haben sich nach zunächst zögerlicher Rezeption auch in der biblischen Exegese gut etabliert und ihr Po­tenzial erwiesen. Allerdings hat die Ausdifferenzierung dieses Paradigmas dazu geführt, dass der Begriff Intertextualität zu einem umbrella term für jede Form textvergleichender Arbeit geworden ist, unter dem sich unterschiedliche, teils gegensätzliche Konzepte und eine oszillierende Terminologie verbergen.
Bartosz Adamczewski, lecturer für Neues Testament an der Kardinal Stefan Wyszynski-Universität in Warschau, unternimmt nicht weniger als den Versuch, auf der Grundlage des Intertextualitätsparadigmas die Entstehungsgeschichte der neutestamentlichen Schriften neu zu schreiben. Dazu hat er 2010 außer der hier anzuzeigenden Arbeit ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!