Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2012

Spalte:

868–870

Kategorie:

Praktische Theologie

Autor/Hrsg.:

Kellner, Dirk

Titel/Untertitel:

Charisma als Grundbegriff der Praktischen Theologie. Die Bedeutung der Charismenlehre für die Pastoraltheologie und die Lehre vom Gemeindeaufbau.

Verlag:

Zürich: Theologischer Verlag Zürich 2011. 557 S. m. Abb. 22,5 x 15,0 cm. Kart. EUR 48,60. ISBN 978-3-290-17581-8.

Rezensent:

Eberhard Winkler

Rudolf Bohren entwarf 1975 unter dem Titel »Dass Gott schön werde« Praktische Theologie als theologische Ästhetik. Darin bedauerte er, dass Moritz Lauterburgs Arbeit von 1898, »Der Begriff des Charisma und seine Bedeutung für die praktische Theologie«, kaum Beachtung fand. Obwohl das ästhetische Paradigma heute in der Praktischen Theologie sehr verbreitet ist, blieb das Defizit hinsichtlich einer Rezeption der Charismenlehre bestehen. Diesem Mangel begegnet die von P. Zimmerling begutachtete Leipziger Dissertation von Dirk Kellner in überzeugender Weise.
Nach einem Einleitungskapitel zeigt K. an Beispielen von den Apostolischen Vätern bis zur altprotestantischen Orthodoxie, wie die Charismenlehre klerikalisiert und marginalisiert wurde. Im­pulse zur Neuentdeckung der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!