Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2012

Spalte:

819–821

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Stettler, Christian

Titel/Untertitel:

Das letzte Gericht. Studien zur Endgerichtserwartung von den Schriftpropheten bis Jesus.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2011. XV, 321 S. 23,2 x 15,5 cm = Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament. 2. Reihe, 299. Kart. EUR 74,00. ISBN 978-3-16-150512-6.

Rezensent:

Werner Zager

Mit dieser Studie, die ursprünglich als Bestandteil einer geplanten Habilitationsschrift zur paulinischen Lehre vom Endgericht ge­dacht war, möchte Christian Stettler einen Überblick über die Entwicklung der Endgerichtserwartung von den vorexilischen Propheten bis Jesus geben. Dabei verfolgt er zwei Ziele: zum einen »die tiefe Verwurzelung Jesu im apokalyptischen Denken« – »jedenfalls was seine eschatologischen Erwartungen anbelangt« – und zum an­deren »Kontinuitäten in der Gerichtsverkündigung von den Schriftpropheten über die Apokalyptik bis hin ins Neue Testament« aufzuzeigen (3).
Bereits diese doppelte Zielsetzung ist ein erster Hinweis darauf, dass die vier vorgelegten Studien zu Altem Testament, Frühjudentum, Johannes dem Täufer und Jesus im Rahmen einer ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!