Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2012

Spalte:

480–481

Kategorie:

Systematische Theologie: Ethik

Autor/Hrsg.:

Keck, Andreas

Titel/Untertitel:

Das philosophische Motiv der Fürsorge im Wandel. Vom Almosen bei Thomas von Aquin zu Juan Luis Vives’ De subventione pauperum.

Verlag:

Würzburg: Echter 2010. 229 S. 23,3 x 15,3 cm = Studien zur Theologie und Praxis der Caritas und Sozialen Pastoral, 25. Kart. EUR 30,00. ISBN 978-3-429-03218-0.

Rezensent:

Tobias Georges

Einen weiten Bogen schlägt Andreas Keck in seiner Studie zum »philosophischen Motiv der Fürsorge«: In der Arbeit, die im Sommersemester 2009 von der Hochschule für Philosophie in München als Dissertation angenommen wurde, beleuchtet er die Entwick­lung dieses Motivs von der hochscholastischen Perspektive des Thomas von Aquin (1225–1274) bis zum humanistischen Blickwinkel Juan Luis Vives’ (1492–1540). Bei Thomas richtet er den Blick speziell auf den Abschnitt De eleemosyna aus der Summa theologiae (II–II, quaestio XXXII), bei Vives auf dessen Werk.
K. analysiert die Fürsorgekonzepte der beiden Denker nacheinander (die scharfe Unterscheidung des »philosophischen Motivs der Fürsorge« vom »theologischen« leuchtet kaum ein) und beginnt mit ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!