Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2012

Spalte:

460–461

Kategorie:

Christliche Kunst und Literatur

Autor/Hrsg.:

Kranefuss, Annelen

Titel/Untertitel:

Matthias Claudius. Eine Biographie.

Verlag:

Hamburg: Hoffmann u. Campe 2011. 320 S. m. Abb. 20,5 x 12,5 cm. Geb. EUR 23,00. ISBN 978-3-455-50190-2.

Rezensent:

Uwe Wolff

Der reformierte Hagiograph Walter Nigg (1903–1988) hatte mit »Große Heilige« (1946) gezeigt, dass sich theologische Wissenschaft und Spiritualität nicht ausschließen müssen. Wie sein Vorbild Gerhard Tersteegen sah er in den Heiligen »überkonfessionelle« Urbilder der Nachfolge Christi. Als Walter Nigg starb, hatte er in über 60 Büchern das Leben der Heiligen so beschrieben, dass sich Millionen Leser angesprochen wussten. In seinem Nachlass fand sich eine Biographie jenes Mannes, dessen Frömmigkeit er sich zutiefst verwandt fühlte: Matthias Claudius (1740–1815). Gedichte wie »Abendlied« oder »Die Sternseherin Lise« bezeugen die unverwechselbare Stimme des »Wandsbecker Bothen« in der deutschen Dichtung. Sie sind zum unverlierbaren Grundbestand des kulturellen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!