Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Februar/2012

Spalte:

235–237

Kategorie:

Systematische Theologie: Ethik

Autor/Hrsg.:

Taschner, Rudolf

Titel/Untertitel:

Gerechtigkeit siegt – aber nur im Film.

Verlag:

Salzburg: Ecowin 2011. 226 S. m. Abb. 21,5 x 15,0 cm. Geb. EUR 21,90. ISBN 978-3-7110-0004-0.

Rezensent:

Wolfgang Erich Müller

Ein Buch mit diesem Titel scheint alle ernsthaften philosophischen und theologischen Bemühungen um den komplexen und für das gesellschaftliche Zusammenleben wichtigen Sachverhalt der Gerechtigkeit mit leichter Hand wegzuschieben. Der Satz: »Es gibt keine Gerechtigkeit, zumindest nicht auf Erden« (10) wirkt so, als solle sie einfach nur als Illusion abgetan werden.
Aber das ist nicht die Intention Rudolf Taschners, der an der Technischen Universität Wien eine Professur für Mathematik innehat. Er reflektiert die Gerechtigkeit in ihrem Verhältnis zu den acht Gegenstandsbereichen von Gleichheit – Generationen – Ge­setz– Geschichte – Geschäft – Gestaltung – Gewissen – Gnade. So bezieht T. die Gerechtigkeit auf viele wissenschaftliche Disziplinen wie Biologie, ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!