Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Februar/2012

Spalte:

212–213

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Muñoz Fonnegra, Sergio

Titel/Untertitel:

Das gelingende Gutsein. Über Liebe und Anerkennung bei Kierkegaard.

Verlag:

Berlin/New York: de Gruyter 2010. IX, 197 S. 23,0 x 15,5 cm = Kierkegaard Studies. Monograph Series, 23. Geb. EUR 84,95. ISBN 978-3-11-022686-7.

Rezensent:

Claudia Welz

In seiner von Axel Honneth und Hermann Deuser betreuten Doktorarbeit versucht Sergio Muñoz Fonnegra, den in Kierkegaards Entweder/Oder und Die Taten der Liebe implizierten Anerkennungsbegriff aus den Begriffen der Selbstwahl und der Selbstliebe zu rekonstruieren. Dabei versteht er die Fähigkeit zur Selbstwahl und Selbstliebe als elementare Formen der Anerkennung und Voraussetzung reziproker Anerkennung. M. F. geht in drei Schritten vor:
Kapitel I befasst sich im Kontext von Kierkegaards kritischer Zeitdiagnose mit negativen Phänomenen wie z. B. Angst, Schwermut und Verzweiflung, die M. F. als Formen falscher Anerkennung interpretiert. In Kierkegaards Theorie der indirekten Mitteilung sieht M. F. eine Art Therapie. Er vertritt die These, dass die ethische ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!