Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Februar/2012

Spalte:

196–198

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Troftgruben, Troy M.

Titel/Untertitel:

A Conclusion Unhindered. A Study of the Ending of Acts within its Literary Environment.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2010. XIII, 232 S. 23,2 x 15,5 cm = Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament. 2. Reihe, 280. Kart. EUR 59,00. ISBN 978-3-16-150453-2.

Rezensent:

Knut Backhaus

Es gibt biblische Aussagen, die so einfach sind wie die Feststellung »Heut ist schön Wetter«. Schwer verständlich werden sie erst, wenn eine ganze Literatur entsteht, sie zu erklären. Dieses Aperçu Kierkegaards lässt sich passend auf das Ende der Apostelgeschichte be­ziehen. An sich bildet es eine natürliche literarische Schwelle. Zum Problem wird es erst durch die vielen exegetischen Versuche, dieses Ende zu deuten. Wer historisch eine Schlusszäsur wünscht (wo der Erzähler sie nicht sieht), biographisch Auskunft über das Geschick des Pau lus verlangt (das den Erzähler kaum interessiert) oder heilsgeschichtlich das Judentum verortet wissen will (was den Erzähler nicht tangiert), leidet unter dem »abrupten Ende«. Die einzige Möglichkeit, die exegetische Daueraporie zu ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!