Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Februar/2012

Spalte:

164–166

Kategorie:

Bibelwissenschaft

Autor/Hrsg.:

Edwards, Richard M.

Titel/Untertitel:

Scriptural Perspicuity in the Early English Reformation in Historical Theology.

Verlag:

New York u. a.: Lang 2009. XIII, 326 S. 23,0 x 16,0 cm = Studies in Biblical Literature, 65. Kart. EUR 33,80. ISBN 978-0-8204-7057-3.

Rezensent:

Malte van Spankeren

Richard M. Edwards untersucht die Ausformung des Konzepts einer Scriptural perspicuity in der frühen englischen Reformationsgeschichte und beleuchtet dabei ausführlich dessen theologiehis­torische Wurzeln, insbesondere bei John Wyclif. In einer sehr ausführlichen Einführung (»General introduction and overview«) stellt E. die erkenntnisleitenden Fragestellungen seiner Studie vor (1–34). Die Originalität seines Forschungsbeitrags erkennt er u. a. darin, dass »no other study has attempted to detail and analyse the doctrine of Scriptural perspicuity in the indigenous stream of theology of the EER« (23). Eine Grundintention von E. ist es, die Autonomie des englischen Konzepts der Scriptural perspicuity aufzuweisen: »In fact, this study is original in that it ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!