Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Dezember/2011

Spalte:

1325

Kategorie:

Kirchengeschichte: Mittelalter

Autor/Hrsg.:

Hrsg. v. D. Jasper.

Titel/Untertitel:

Die Konzilien Deutschlands und Reichsitaliens 1023–1059.

Verlag:

Hannover: Hahnsche Buchhandlung 2010. XXIV, 463 S. 4° = Monumenta Germaniae Historica. Concilia, 8. Lw. EUR 90,00. ISBN 978-3-7752-5502-8.

Rezensent:

Volker Leppin

Der Band dokumentiert die Anfänge des Reformpapsttums bzw. das Vorfeld des Investiturstreits im Spiegel der einschlägigen Konzilien. Ereignisse wie die Synode von Sutri und Rom 1046, auf der Heinrich III. die königliche Macht gegenüber einer Situation konkurrierender Päpste durchsetzte (184–196), oder die Verurteilung Berengars von Tours (Ego Berengarius: 398) stellen die Höhepunkte in dieser Reihe von Ereignissen dar.
Die eigentliche Bedeutung dieses Bandes liegt jedoch weniger in einzelnen hervorgehobenen Ereignissen als in der flächigen Präsentation der Entwicklung von der Synode von Mainz am 2. Juni 1023 bis zu der von Rom im April/Mai 1059. Man kann die fortlaufende Dokumentation auch als Hinweis auf die zunehmende Konzentration der päpstlichen Macht in der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!