Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2011

Spalte:

1074-1076

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Busch, Eberhard

Titel/Untertitel:

Meine Zeit mit Karl Barth. Tagebuch 1965–1968.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2011. 760 S. m. 13 Abb. gr.8°. Geb. EUR 24,95. ISBN 978-3-525-56001-3.

Rezensent:

Reiner Marquard

Den späten Barth kennen wir aus der Tauflehre (1967), den entsprechenden Bänden der Gesamtausgabe und den aus dieser Zeit stammenden Veröffentlichungen. Jetzt und hier geht es auch um den sog. »andere[n] Karl Barth« (5.133.274). Er tritt uns hier durch den Filter eines Tagebuchs als ein Mensch entgegen, der unzensiert Dinge durch das Tagebuch sagen darf, die erst einmal verstörend wirken. Oder wollte ich wissen, dass Karl Barth sich im hohen Alter unglücklich in eine Krankenschwester verliebte (413 f.), dass Charlotte von Kirschbaum ein Alkoholproblem hatte (670) oder es zwischen ihr und Nelly Barth mitunter Ohrfeigen setzte (669)? Möchte ich wissen, dass Nelly Barth im Haushalt ein unerbittliches Regiment führte (721 u. ö.)? Muss ich es wissen? Eberhard Busch beteuert im ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!