Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2011

Spalte:

855-874

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Berndt Hamm

Titel/Untertitel:

Die Reformation in Nürnberg1

1. Die Sonderstellung Nürnbergs


Unter Nürnbergs Reformation versteht man den Bruch der Reichsstadt mit dem mittelalterlichen Gefüge von Kirche, Theologie und Frömmigkeit und die Neugestaltung ihrer kirchlichen Verhältnisse nach der Norm und dem alleinigen Legitimationsprinzip der Hl. Schrift. Jener Vorgang ist also gemeint, der aus dem spätmittelalterlich-katholischen ein evangelisches, genauer gesagt luthe­risches Ge­meinwesen nach den Maßstäben der Wittenberger Reformation machte. Diese tiefgreifende religiös-gesellschaftliche Veränderung war nicht nur von lokaler Bedeutung für die Metropole selbst und ihr großes Landgebiet mit Städten und Dörfern. Sie war auch nicht nur von regionaler Ausstrahlung auf die kleineren und weniger mächtigen fränkischen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!