Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2011

Spalte:

946-948

Kategorie:

Systematische Theologie: Ethik

Autor/Hrsg.:

Bedford-Strohm, Heinrich, Jähnichen, Traugott, Reuter, Hans-Richard, Reihs, Sigrid, u. Gerhard Wegner [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Zauberformel Soziale Marktwirtschaft?

Verlag:

Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2010. 305 S. m. Abb. 8° = Jahrbuch Sozialer Protestantismus, 4. Kart. EUR 29,95. ISBN 978-3-579-08053-6.

Rezensent:

Daniel Dietzfelbinger

Zauberformeln dienen gemeinhin dazu, ein Etwas mittels Aussprechen dieser Formel in etwas Anderes zu verwandeln: Das Nichts in einem Zylinder mit einem Hasen zu füllen, den Frosch in einen König zu verwandeln oder einen zuvor scheinbar in mehrere Teile zersägten Menschen unter Tusch und Blitzlicht wieder zu einem ganzen werden zu lassen. Zauberformeln beschwören. Immer wieder erlebt man in Märchen oder Geschichten, dass auch Zauberformeln nicht immer ihre ganze Wirkkraft entfalten, ja manchmal gar vergebens sind. Das mag unter anderem daran liegen, dass die Zauberformel nicht immer mit dem nötigen Ernst, mit dem richtigen Akzent oder der richtigen Sprachmelodie vorgetragen wurde.
Ein bisschen wie mit Zauberformeln ist es in der Tat, wenn heute von der Sozialen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!