Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2011

Spalte:

690-691

Kategorie:

Systematische Theologie: Dogmatik

Autor/Hrsg.:

Stoellger, Philipp

Titel/Untertitel:

Passivität aus Passion. Zur Problemgeschichte einer ›categoria non grata‹.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2010. XIV, 546 S. gr.8° = Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie, 56. Lw. EUR 109,00. ISBN 978-3-16-149170-2.

Rezensent:

Malte Dominik Krüger

Die systematisch-theologische Studie beruht auf einer an der Theo­logischen Fakultät der Universität Zürich im Jahr 2006 angenommenen Habilitationsschrift. Sie vertritt im Anschluss an eine traditionelle Dreiteilung der menschlichen Lebensdimensionen die These: Es ist das Pathos, aus dem Ethos und Logos hervorgehen, und dieses Pathos ereignet sich theologisch in der Passion Christi. Wie Philipp Stoellger unterstreicht, versteht sich dies auch theo­logisch nicht von selbst. Denn seit Kants kritischer Transzenden­talphilosophie gilt der Mensch zunehmend durch Aktivität und Freiheit bestimmt – und vergisst darüber leicht das grundlegende Widerfahrnis von Passivität, das etwa in Leiblichkeit, Leidenschaft, Leiden oder Liebe aufscheint. So geht es der Studie um das ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!