Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2011

Spalte:

659-661

Kategorie:

Kirchengeschichte: Neuzeit

Autor/Hrsg.:

Mühlpfordt, Günter, u. Ulman Weiß [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Kryptoradikalität in der Frühneuzeit.

Verlag:

Stuttgart: Steiner 2009. 386 S. gr.8° = Friedenstein-Forschungen, 5. Geb. EUR 62,00. ISBN 978-3-515-09142-8.

Rezensent:

Martin Brecht

Den Begriff Kryptoradikalität will der Herausgeber Mühlpfordt aufgebracht haben, um damit die Dissenter, Heterodoxen, Vertreter des undergrounds, Geheimwissenschaftler, Schwärmer und Spiritualisten, oder wie sie genannt werden, objektiv als Gruppe zu erfassen. Wegen seiner mehrfach schwankenden und schwer zu fixierenden Bezugsmöglichkeiten ist der Begriff jedoch wissenschaftlich kaum brauchbar. Auch die zeitliche Reichweite des Terminus, der ja auch in der Pietismusforschung eine Rolle spielt, wird nicht eigens erörtert. Die 18 Beiträge des Bandes sind sich denn auch keineswegs einig, ob sie sich überhaupt mit dem Phänomen und wenn dann wie damit beschäftigen sollen. So liegt der Ertrag des Bandes vor allem in den die unterschiedlichen Facetten des Außenseitertums ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!