Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2011

Spalte:

449-451

Kategorie:

Praktische Theologie

Autor/Hrsg.:

Kehlbreier, Dietmar

Titel/Untertitel:

Öffentliche Diakonie. Wandlungen im kirchlich-diakonischen Selbstverständnis in der Bundesrepublik der 1960er- und 1970er-Jahre.

Verlag:

Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2009. 375 S. gr.8° = Öffentliche Theologie, 23. Kart. EUR 44,00. ISBN 978-3-374-02641-8.

Rezensent:

Thomas K. Kuhn

Für die Entwicklung der institutionalisierten Diakonie in der Bun­desrepublik Deutschland stellte die Verabschiedung des Bundessozialhilfegesetzes und des Jugendwohlfahrtsgesetzes im Jahr 1961 eine elementare Zäsur dar, weil diese Gesetze ein neues Paradigma sozialer Praxis inaugurierten und das überkommene Almosenprinzip ersetzten. Dieser sozialpolitische Paradigmenwechsel, der den Grundsatz der Nachrangigkeit staatlichen Handelns und damit das Subsidiaritäts- und Vorrangsrecht der freien Träger brachte sowie die Erweiterung des Hilfebegriffs, den Rechtsanspruch auf Hilfe, das Individualisierungs- und das Bedarfsdeckungsprinzip sowie das Wahlrecht hinsichtlich der Hilfeleister, stellte die Diakonie in theoretischer wie praktischer Hinsicht vor erhebliche neue Herausforderungen und ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!