Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2011

Spalte:

312-314

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Garbe, Irmfried, u. Heinrich Kröger [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Johannes Bugenhagen (1485–1558). Der Bischof der Reformation. Beiträge der Bugenhagen-Tagungen 2008 in Barth und Greifswald. Hrsg. im Auftrag d. Theologischen Fakultät Greifswald, d. Plattform Plattdüütsch in de Kark, d. Niederdeutschen Bibelzentrums Barth, d. Arbeitsgemeinschaft f. pommersche Kirchengeschichte.

Verlag:

Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2010. 458 S. m. Abb. gr.8°. Geb. EUR 38,00. ISBN 978-3-374-02809-2.

Rezensent:

Gert Haendler

Einleitend begründet Irmfried Garbe den Buchtitel »Bugenhagen als Bischof der Reformation«. Cranach zeigte auf dem Altar der Wittenberger Stadtkirche 1547 die Trias Luther, Melanchthon und Bugenhagen, die auch sonst auftauchte, dann aber dem Duo Luther-Melanchthon wich. Ernst Wolf erinnerte 1935 an Bugenhagen als »bischöflichen Lehrer« (15). 1980 nannte Wolf-Dieter Hau­-schild ihn den »evangelischen Bischof für ganz Deutschland« (17). 2008 sollte diese Linie unterstrichen werden durch zwei Tagungen in Pommern: In Greifswald fragte man nach Bugenhagen als dem Bibeltheologen in pastoraltheologischen und kybernetischen Aufgaben. In Barth ging es um Bugenhagens Autorität für die Reformation im niederdeutschen Sprachraum. Durch exegetische Arbeit und seinen Predigtdienst ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!