Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2011

Spalte:

303-304

Kategorie:

Kirchengeschichte: Alte Kirche, Christliche Archäologie

Autor/Hrsg.:

Drobner, Hubertus R. [Ed.]

Titel/Untertitel:

Gregorii Nysseni in Hexaemeron. Opera exegetica in Genesim, pars I.

Verlag:

Leiden-Boston: Brill 2009. CXXIII, 105 S. u. 1 Tab. gr.8° = Gregorii Nysseni Opera, IV/1. Lw. EUR 103,00. ISBN 978-90-04-13315-0.

Rezensent:

Franz Xaver Risch

Gregor von Nyssa beweist mit der eindringlichen und gelehrten Auslegung des Schöpfungsberichtes seine Meisterschaft im Aufstellen folgerichtiger Zusammenhänge, indem er den biblischen Begriff für Welterschaffung (Katabolé) als Ausbringen (Katabolé) von Samen und Grundlegung des im Wort Gottes unveränderlich bestehenden materiellen Seins auffasst, das sich in bestimmter Ordnung entfaltet und kreislaufförmig selbst erhält. Anlass seiner wohl immer, verstärkt aber im 20. Jh. bewunderten Abhandlung waren einige kritische Fragen an die Hexaemeron-Homilien seines Bruders Basilius, die Gregor in einer philosophisch-exegetischen Abhandlung beantwortet, um den älteren Bruder zu verteidigen und den jüngeren, Petrus, zu instruieren. In der Überlieferung sah man deshalb in dem Traktat ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!