Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2011

Spalte:

264-266

Kategorie:

Altertumswissenschaft

Autor/Hrsg.:

Monroe, Christopher Mountfort

Titel/Untertitel:

Scales of Fate. Trade, Tradition, and Transformation in the Eastern Mediterranean ca. 1350–1175 BCE.

Verlag:

Münster: Ugarit-Verlag 2009. XVII, 364 S. gr.8° = Alter Orient und Altes Testament, 357. Lw. EUR 74,00. ISBN 978-3-86835-015-9.

Rezensent:

Hermann Michael Niemann

Die vorliegende PhD-Dissertation bildet eine materiale Fundgrube. Sie hat aber auch eine These, dass der Handel ein verzweigtes Netzwerk bildet, Kultur trägt, verbreitet, stabilisiert, jedoch auch zur Destabilisierung von Gesellschaften und Verän­de­run­g(en) wesentlich beitragen kann, was Christopher Monroe, Anthropologe und Unterwasserarchäologe, für die Spätbronzezeit im östlichen Mit­telmeer und Vorderasien zeigt. Zugleich erarbeitet er aus schriftlichen Quellen – vor allem aus Ugarit und Assur – ein Bild des (Fern-)Händlers oder umfassender: des Unternehmers der Zeit.
M. erfasst neben Textquellen archäologische (Be-)Funde. Er spricht von einem sehr aktiven und dynamischen, »merchants, traders, creditors, and financiers« einschließenden »Unternehmertum«, ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!