Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Februar/2011

Spalte:

179-181

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Hahn-Jooß, Barbara

Titel/Untertitel:

»Ceste Ame est Dieu par condicion d’Amour«. Theologische Horizonte im »Spiegel der einfachen Seelen« von Marguerite Porete.

Verlag:

Münster: Aschendorff 2010. IX, 299 S. gr.8° = Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie des Mittelalters. Neue Folge, 73. Kart. EUR 39,00. ISBN 978-3-402-10284-8.

Rezensent:

Tobias Georges

Der »Spiegel der einfachen Seelen« der Marguerite Porete ist ein vielbeachtetes Werk: Das am Übergang vom 13. zum 14. Jh. verfasste, schwer erschließbare Zeugnis ihrer mystischen Frömmigkeit, auf dessen Grundlage sie im Jahr 1310 in Paris als Häretikerin verurteilt und verbrannt wurde, verstört und fasziniert Leser immer wieder. Über Marguerites Person ist mit Ausnahme ihres Prozesses, dessen Akten erhalten sind, wenig bekannt, und so liegt der Versuch nahe, das Werk aus sich selbst heraus, quasi »voraussetzungslos« (1) zu verstehen. Diesem in der Forschung bislang ausstehenden Unterfangen widmet sich Barbara Hahn-Jooß in ihrem Buch, das im Wintersemester 2008/2009 von der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg als Dissertation angenommen wurde. ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!