Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Februar/2011

Spalte:

174-176

Kategorie:

Kirchengeschichte: 20. Jahrhundert, Zeitgeschichte

Autor/Hrsg.:

Treffke, Jörg

Titel/Untertitel:

Gustav Heinemann. Wanderer zwischen den Parteien. Eine politische Biographie.

Verlag:

Paderborn-München-Wien-Zürich: Schöningh 2009. 367 S. m. 1 Abb. gr.8°. Geb. EUR 39,90. ISBN 978-3-506-76745-5.

Rezensent:

Martin Greschat

Diese leicht überarbeitete Bonner historische Dissertation behandelt Heinemanns Beziehungen zu den fünf politischen Parteien, denen er im Verlauf seines Lebens angehörte, sowie zuletzt seine Position als Bundespräsident. Bei seiner Mitgliedschaft in der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) und danach im Christlich-Sozialen Volksdienst (CSVD) handelte es sich allerdings lediglich um eher lockere Verbindungen: Der DDP trat Heinemann nach dem Ersten Weltkrieg bei, um in der freiheitlich-demokratischen Tradition seiner Familie am politischen Neuanfang mitzuwirken. Doch schon bald befriedigte ihn die alltägliche Parteiarbeit nicht mehr (37–54). Dem CSVD wandte er sich im Zusammenhang mit seiner Konversion zum evangelischen Glauben zu, wobei ne­ben seiner Frau der Essener Pfarrer ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!