Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2010

Spalte:

1252-1255

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph

Titel/Untertitel:

Briefwechsel 1800–1802. 2 Teilbde. Hrsg. v. Th. Kisser unter Mitwirkung v. W. Schieche u. A. Wieshuber. Teilbd. 1: Editorische Berichte – Briefe – Beilagen.

Verlag:

Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 2010. XVII, 574 S. m. 1 Porträt u. Abb. Teilbd. 2: Erklärende Anmerkungen – Register. XII, S. 575–953. gr.8° = Historisch-kritische Ausgabe. Reihe III: Briefe, 2/1 u. 2/2. Lw. EUR 582,00. ISBN 978-3-7728-1910-0.

Rezensent:

Christian Danz

Die ersten Jahre des 19. Jh.s gehören unbestritten zu den bedeutendsten in der Entwicklung der nachkantischen Philosophie. Im Zentrum der philosophischen und theologischen Debatten um 1800 stehen der Systembegriff und die mit dessen Entfaltung verbundenen prinzipientheoretischen Fragen und Probleme. Johann Gottlieb Fichte arbeitete seit der Mitte der 90er Jahre des 18. Jh.s an einer veränderten Darstellung seiner Wissenschaftslehre, deren Problemstellungen in die nach der Jahrhundertwende entstehenden späten Wissenschaftslehren einmünden, in deren Zentrum der Gedanke eines des Wissens enthobenen Absoluten steht. Friedrich Wilhelm Joseph Schelling hatte in den 90er Jahren des 18. Jh.s der Transzendentalphilosophie eine Naturphilosophie an die Seite gestellt und um 1800 eine neue ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!