Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2010

Spalte:

1231-1233

Kategorie:

Kirchengeschichte: Neuzeit

Autor/Hrsg.:

Nissen, Martin

Titel/Untertitel:

Populäre Geschichtsschreibung. Historiker, Verleger und die deutsche Öffentlichkeit (1848–1900).

Verlag:

Köln-Weimar-Wien: Böhlau 2009. 375 S. m. Tab. 8° = Beiträge zur Ge­schichtskultur, 34. Kart. EUR 39,90. ISBN 978-3-412-20283-5.

Rezensent:

Dirk Fleischer

Zu den zentralen Themen der Historik gehört die Frage nach den Formen und Funktionen der Geschichtsschreibung. Gängig ist die These, dass Geschichtsschreibung, für die ein wissenschaftsspezi­fischer Geltungsanspruch reklamiert wird, von einem breiten Lesepublikum nicht rezipiert wird bzw. nicht rezipiert werden kann. Wie das jetzt erschienene Werk Populäre Geschichtsschreibung von Martin Nissen, der sowohl Historiker als auch Bibliotheksreferendar ist, anschaulich belegt, war dies nicht immer der Fall. In seiner an der Humboldt-Universität eingereichten und von Rüdiger von Bruch und Wolfgang Hardtwig betreuten Dissertation zeigt N. vielmehr, dass bereits im späten 18. und dann vor allem im 19. Jh. sowohl fachwissenschaftliche als auch populäre historische Werke von einem ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!