Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2010

Spalte:

1214-1215

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Kim-Rauchholz, Mihamm

Titel/Untertitel:

Umkehr bei Lukas. Zu Wesen und Bedeutung der Metanoia in der Theologie des dritten Evange­listen.

Verlag:

Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlag 2008. X, 222 S. 8°. Kart. EUR 29,90. ISBN 978-3-7887-2328-6.

Rezensent:

Dietrich Rusam

»Kehrt um!« Sowohl für den Markus- als auch für den Matthäusevangelisten ist der Umkehrruf zentraler Bestandteil der Verkündigung Jesu (Mk 1,15; Mt 4,17). Bei Lukas stellt sich das erste öffentliche Auftreten Jesu (Lk 4,14–30) etwas anders dar. Hier findet sich kein ausdrücklicher Ruf zur Umkehr. Dabei taucht das Thema »Umkehr« im lukanischen Doppelwerk sowohl wörtlich als auch inhaltlich durchaus auf. Es ist das Verdienst der vorliegenden Arbeit, darauf aufmerksam gemacht zu haben.
Die Dissertation besteht aus zwei Hauptteilen. Im ersten (8–37) untersucht K.-R. den Begriff »Metanoia« in der Profangräzität, im Alten Testament, im hellenistisch-jüdischen Schrifttum sowie in der Rabbinischen Literatur und den essenischen Qumran-Schriften. Ausgehend von ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!