Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2010

Spalte:

1211-1212

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Docherty, Susan E.

Titel/Untertitel:

The Use of the Old Testament in Hebrews. A Case Study in Early Jewish Bible Interpretation.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2009. XI, 233 S. gr.8° = Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament. 2. Reihe, 260. Kart. EUR 59,00. ISBN 978-3-16-149904-3.

Rezensent:

Martin Karrer

Der Hebräerbrief gehört noch in die Zeit vor der Trennung von Chris­tentum und Judentum (vor das »Parting of the Ways«, 1). Sein Autor zitiert Israels Schriften in großem Umfang. Er beachtet den Text seiner Vorlagen (was Docherty im Aufsatz The Text Form of the OT Citations in Hebrews Chapter 1 and the Implications for the Study of the Septuagint, NTS, 55, 2009, 355–365, unterstreicht, der mit Kapitel 4 der rezensierten Studie korrespondiert) und ist angeregt durch jüdische Exegese, besonders durch die Darlegungsweise des Midrasch, wie A. Goldberg und dessen Nachfolger sie erschlossen haben (vgl. A. Goldberg, Rabbinische Texte als Gegenstand der Auslegung, Tübingen 1999, und Beiträge von A. Samely; dazu Kapitel 3, 102–120). Das aber ist von hohem textgeschichtlichem und ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!