Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2010

Spalte:

1096-1098

Kategorie:

Altes Testament

Autor/Hrsg.:

Dubach, Manuel

Titel/Untertitel:

Trunkenheit im Alten Testament. Begrifflichkeit – Zeugnisse – Wertung.

Verlag:

Stuttgart: Kohlhammer 2009. 352 S. m. Abb. gr.8° = Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament, 184. Kart. EUR 44,00. ISBN 978-3-17-020765-3.

Rezensent:

Rainer Kessler

Der Begriff der Trunkenheit, den Manuel Dubach als Titel seiner von Walter Dietrich betreuten Berner Dissertation von 2008 wählt, ist im Deutschen schillernd. Wie D. selbst notiert, kommt er gegenwärtig fast nur noch juristisch als »Trunkenheit am Steuer« oder »Trunkenheit im Verkehr« vor. Hier bezeichnet er präzise eine Trunkenheit, die durch das Trinken von Alkohol hervorgerufen wird. Doch D. will seine Untersuchung nicht auf den Alkoholkonsum einschränken. Tatsächlich kennt das Deutsche auch die Vorstellung, dass Menschen von Liebe, Begeisterung oder Freude trunken – in Schillers Ode »An die Freude« gar »feuertrunken« – sind. Und auch im Alten Testament lässt sich beobachten, dass solch übertragener Gebrauch des Phänomens der Trunkenheit möglich ist.
Um das ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!