Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2010

Spalte:

1001-1013

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Knoll, Manuel

Titel/Untertitel:

Aristokratische oder demokratische Gerechtigkeit? Die politische Philosophie des Aristoteles und Martha Nussbaums egalitaristische Rezeption.

Verlag:

München: Fink 2009. 325 S. gr.8°. Kart. EUR 39,90. ISBN 978-3-7705-4858-3.

Rezensent:

Wolfgang Erich Müller

Die Philosophin Martha Nussbaum, Universität Chicago, entwi­ckelt im Rückgriff auf Aristoteles die Grundlage einer globalen Ethik, die den Aspekt der Verteilungsgerechtigkeit in ihren Fokus nimmt. Diese als aristotelischer Sozialdemokratismus bezeichnete Auffassung steht im Gegensatz zur konservativen Aristoteles-Rezeption von Hannah Arendt, Dolf Sternberger, Leo Strauss, Eric Vogelin oder Joachim Ritter und seiner Schule. Manuel Knoll hinterfragt das Anliegen Nussbaums und arbeitet deshalb im ersten Teil seiner Untersuchung Aristoteles’ politische Philosophie heraus (49–210). Dem stellt er im zweiten Teil Nussbaums Aristoteles-Interpretation gegenüber (211–270) und fragt dann im dritten Teil nach der Aktualität des aristotelischen Ansatzes (271–314).


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!