Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2010

Spalte:

1009-1011

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Frohschammer, Jakob

Titel/Untertitel:

Religionsphilosophie. Mit textkritischem Apparat sowie Namen- und Sachregister. Editorisch bearbeitet, eingeleitet u. hrsg. v. R. Lachner.

Verlag:

Tübingen: Francke 2009. IX, 665 S. m. Tab. gr.8° = Nachgelassene Schriften, 1. Geb. EUR 118,00. ISBN 978-3-7720-8321-1.

Rezensent:

Gunther Wenz

Im März des Jahres 1863 wurde der katholische Theologe und Philosoph Jakob Frohschammer (1821–1893) vom Erzbischof von München-Freising seines Amtes als Professor an der Münchener Ludwig-Maximilians-Universität enthoben. Vorangegangen war ein Schreiben Pius’ IX. vom 11. Dezember 1862, in dem diverse Lehren F.s verworfen wurden, und zwar vor allem unter zwei Gesichtspunkten: Dieser erkenne erstens der menschlichen Vernunft Kräfte zu, die ihr in diesem Maße keineswegs zukämen, und räume ihr zweitens eine solche Freiheit ein, alles zu meinen und sich stets zu allem möglichen zu erdreisten, »ut ipsius Ecclesiae iura, officium et auctoritas de medio omnino tollantur« (DH 2850), dass die Rechte, das Amt und die Autorität der Kirche selbst völlig aufgehoben würden. In den ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!