Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2010

Spalte:

1008-1009

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Friedrich, Hans-Joachim

Titel/Untertitel:

Der Ungrund der Freiheit im Denken von Böhme, Schelling und Heidegger.

Verlag:

Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 2009. VIII, 262 S. 8° = Schellingiana, 24. Kart. EUR 82,00. ISBN 978-3-7728-2496-8.

Rezensent:

Malte Dominik Krüger

Die drei Kapitel von Friedrichs Studie zeichnen sich gleichsam durch ein Einkreisen der Thematik des »Ungrundes« bei Jakob Böhme, Friedrich Wilhelm Joseph Schelling und Martin Heidegger aus und sind vielfach inhaltlich miteinander verbunden. Klare Abgrenzungen sind aufgrund des insgesamt eher essayistischen Stils nur schwer möglich. Für die Auslegung von Böhme und Heidegger dürfte F.s Studie anregend sein. Doch den Schwerpunkt bildet eindeutig die Beschäftigung mit der »Freiheitsschrift« Schellings. Über ein Personenregister sind die Bezüge sorgfältig erschlossen.
Schellings »Freiheitsschrift« aus dem Jahr 1809 steht seit ihrer wirkmächtigen Auslegung in Heideggers Vorlesungen von 1936 und 1941 in dem Ruf, der Höhepunkt des Deutschen Idealismus zu sein ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!