Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2010

Spalte:

947-949

Kategorie:

Religionswissenschaft

Autor/Hrsg.:

Grieser, Heike, u. Andreas Merkt [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Volksglaube im antiken Christentum.

Verlag:

Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2009. 552 S. mit 19 Abb. gr.8°. Geb. EUR 79,90. ISBN 978-3-534-20471-7.

Rezensent:

Peter Gemeinhardt

Der anzuzeigende Band – ein Gruß zur Emeritierung für den katholischen Mainzer Patrologen Theofried Baumeister – geht sein Thema sachlich breit gefächert an. »Volksglaube im antiken Chris­tentum« soll »erstmals zwar nicht lückenlos …, aber doch durch exemplarische Artikel in seiner ganzen Breite und Tiefe« behandelt werden (A. Merkt, 11). Die Aufsätze sind in sechs Sachgruppen ge­gliedert:
Teil I behandelt »Volksglaube und Volksfrömmigkeit im Schnitt­feld von Theologie und Altertumswissenschaften«. Nach definitorischen Klärungen zum Begriff »Volk« (A. Merkt, 17–27) behandelt G. Schöllgen Kelsos’ Sicht des Christentums als Unterschichtenreligion (»Magier, Gaukler, Scharlatane«, 28–37). A. Hoffmann fragt nach populus ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!