Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Mai/2010

Spalte:

612-615

Kategorie:

Praktische Theologie

Autor/Hrsg.:

Schwarz, Norbert

Titel/Untertitel:

»denn wenn ich schwach bin, bin ich stark«. Rezeptivität und Produktivität des Glaubenssubjektes in der Homiletik Hans Joachim Iwands.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2008. 360 S. gr.8° = Arbeiten zur Pastoraltheologie, Liturgik und Hymnologie, 56. Kart. EUR 49,90. ISBN 978-3-525-62406-7.

Rezensent:

Alexander Deeg

Hans Joachim Iwand (1899–1960) dient der neueren Homiletik gelegentlich als eine Art dunkler Folie, auf deren Hintergrund das Neue einer Predigtlehre umso heller erstrahlt, die die gegenwärtige Welt und die pluralen Lebenswirklichkeiten der Menschen in ihr ebenso grundlegend berücksichtigt wie die sprachliche und kommunikative Gestaltung der Predigtrede. Diesem einseitigen homiletischen Porträt des Begründers der Göttinger Predigtmeditationen arbeitet die 2005 in Göttingen angenommene Dissertation von Norbert Schwarz entgegen.
Es sei vorweg gesagt: Das große Ziel, Iwand von dem Vorwurf zu befreien, seine Homiletik drohe zum Wirklichkeitsverlust zu führen, kann die vorliegende Studie nur teilweise erreichen. Sie zeigt aber, wie anregend sich eine Relektüre Iwands für ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!