Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2010

Spalte:

337-339

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Fast, Heinold, u. Gottfried Seebaß [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Briefe und Schriften oberdeutscher Täufer 1527–1555. Das ›Kunstbuch‹ des Jörg Probst Rotenfelder gen. Maler (Burgerbibliothek Bern, Cod. 464). Bearb. v. H. Fast u. M. Rothkegel.

Verlag:

Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2007. 775 S. gr.8° = Quellen und Forschungen zur Reformationsgeschichte, 78: Quellen zur Geschichte der Täufer, XVII. Geb. EUR 128,00. ISBN 978-3-579-01646-7.

Rezensent:

Matthias Deuschle

Trotz der Kontroversen, die die Täuferforschung nach wie vor beschäftigen, und unabhängig von der Frage, ob man eine theologische, sozialgeschichtliche oder – wie in jüngster Zeit – kulturgeschichtliche Perspektive bei der Beurteilung des Täufertums für die angemessene hält, herrscht unter Forschern doch in einem Punkt heute weitgehend Einigkeit: Das Täufertum lässt sich aufgrund seiner Vielgestaltigkeit nicht auf einen einfachen Nenner bringen. Eine genaue Beschäftigung mit den verschiedenen Richtungen ist allerdings dadurch erschwert, dass nur wenige Schriften führender Täufer ediert zur Verfügung stehen. Der zu besprechende 17. Band der »Quellen zur Geschichte der Täufer« – nach 19 Jahren Pause die erste Neuerscheinung in dieser Reihe! – ist ein willkommener ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!