Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2010

Spalte:

295-297

Kategorie:

Judaistik

Autor/Hrsg.:

Kogan, Michael S.

Titel/Untertitel:

Opening the Covenant. A Jewish Theology of Christianity.

Verlag:

Oxford-New York: Oxford University Press 2008. XIV, 284 S. gr.8°. Geb. £ 19,99. ISBN 978-0-19-511259-7.

Rezensent:

Matthias Morgenstern

Die letzten Jahrzehnte des 20. Jh.s haben auf christlicher Seite bekanntlich Veränderungen im Verhältnis zum Judentum hervorgebracht. Der Autor, Religionswissenschaftler an der Montclair Universität in New Jersey, legt hier eine Reihe von Aufsätzen vor, die aus jüdischer Sicht auf positive Dialogentwicklungen reagieren. Sind Juden – als Antwort auf den christlichen Verzicht auf die Substitutionstheorie und die Anerkennung des ungekündigten Bundes Gottes mit Israel – willig und in der Lage, für wahr zu halten, dass derselbe Gott auch in und durch Jesus von Nazareth, im Leben der Urkirche und bei der Verbreitung des christlichen Glaubens in der Welt wirksam gewesen sei (XIII)?
K. plädiert dafür, den Messianismus der »Nazarenersekte«, aus der später das Christentum ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!