Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Dezember/2009

Spalte:

1332–1335

Kategorie:

Altes Testament

Autor/Hrsg.:

Riede, Peter

Titel/Untertitel:

Vom Erbarmen zum Gericht. Die Visionen des Amosbuches (Am 7–9*) und ihr literatur- und traditionsgeschichtlicher Zusammenhang.

Verlag:

Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlag 2008. X, 374 S. m. Abb. 8° = Wissenschaftliche Monographien zum Alten und Neuen Testament, 120. Lw. EUR 54,00. ISBN 978-3-7887-2245-6.

Rezensent:

Judith Gärtner

Die 2005 von der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen als Habilitationsschrift angenommene Studie unternimmt es, die Visionen des Amosbuches (7–9*) in ihrem literatur- und traditionsgeschichtlichen Zusam­menhang zu untersuchen. Peter Riede richtet dabei den Fokus darauf, das den Visionen zu Grunde liegende Weltbild in seinem traditions- und religionsgeschichtlichen Zusammenhang zu erarbeiten, um auf dieser Grundlage neue Facetten der im Visionszyklus verwendeten Bildwelt zu erschließen. Voraussetzung seines traditionsgeschichtlichen Zugangs ist eine Kompositionsanalyse von Am 7–9, in der R. von der literarischen Einheitlichkeit der fünf Visionen (Am 7,1–3.4–6.7 f.[9]; 8.1 f.[3]; 9,1–4) ausgeht. Ausgenommen werden nur die Verse Am 7,9 ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!