Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2009

Spalte:

1090–1092

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Hund, Johannes

Titel/Untertitel:

Das Wort ward Fleisch. Eine systematisch-theologische Untersuchung zur Debatte um die Wittenberger Christologie und Abendmahlslehre in den Jahren 1567 und 1574.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2006. 744 S. gr.8° = Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie, 114. Geb. EUR 112,00. ISBN 978-3-525-56344-1.

Rezensent:

Ernst Koch

Das anzuzeigende Buch widmet sich sieben Jahren spätreformatorischer Theologiegeschichte, die für den Weg der Wittenberger Reformation entscheidend waren: Im Spätjahr 1564 begann offenkundig zu werden, dass man in Württemberg und in Kursachsen im Begriff war, unterschiedliche Wege in der Entfaltung der chris­tologischen Ansätze der Wittenberger Theologie einzuschlagen, wie sie speziell auf Martin Luther selbst zurückgingen und wie sie aktuell in der Diskussion mit der Zürcher und Genfer Theologie zur Debatte standen.
Diese Differenzierung war Ausdruck der Position der in Wittenberg lehrenden Theologen im Zusammenspiel mit den im Gange befindlichen Verschiebungen innerhalb der kursächsischen Religions- und Theologiepolitik und wurde, durch Information vermutlich aus ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!