Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2009

Spalte:

1044–1046

Kategorie:

Judaistik

Autor/Hrsg.:

Shavit, Yaacov, and Mordechai Eran

Titel/Untertitel:

The Hebrew Bible Reborn: From Holy Scripture to the Book of Books. A History of Biblical Culture and the Battles over the Bible in Modern Judaism. Transl. by Ch. Naor.

Verlag:

Berlin-New York: de Gruyter 2007. X, 566 S. gr.8° = Studia Judaica, 38. Lw. EUR 128,00. ISBN 978-3-11-019141-7.

Rezensent:

Michael Tilly

Das Ziel der aus dem Neuhebräischen übersetzten und für die englischsprachige Ausgabe ergänzten Studie besteht in der umfassenden Darstellung von Bedeutung und Funktionen der hebräischen Bibel im Judentum im 19. und 20. Jh. Shavit und Eran fragen danach, wie die Schriften der Bibel, d. h. des TeNaK, als »a living text« (1) insbesondere in Deutschland und Palästina gelesen, gedeutet, gelehrt und – vor allem in Literatur und Kunst – rezipiert und fortgeschrieben wurden.
Der erste Hauptteil des Buches (15–191) beschreibt die Anfänge der »biblical revolution« (22) seit der Ausbreitung der Aufklärung im europäischen Judentum. Erwähnung finden u. a. die Entwick­lung der historischen Bibelkritik im Christentum und auch ihre Indienstnahme durch Vertreter des ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!