Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2009

Spalte:

823–826

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Junghans, Helmar [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Die sächsischen Kurfürsten während des Religionsfriedens von 1555 bis 1618. Symposium anläßlich des Abschlusses der Edition »Politische Korrespondenz des Herzogs und Kurfürsten Moritz von Sachsen« vom 15. bis 18. September 2005 in Leipzig. Veranstaltet von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und dem Theologischen Arbeitskreis für Reformationsgeschichtliche Forschung Berlin.

Verlag:

Leipzig: Verlag der Sächsischen Akademie zu Leipzig in Kommission bei Steiner (Stuttgart) 2007. 364 S. m. Abb. gr.8° = Quellen und Forschungen zur sächsischen Geschichte, 31. Geb. EUR 74,00. ISBN 978-3-515-09125-1.

Rezensent:

Stefan Rhein

Die Herausgabe der »Politischen Korrespondenz des Herzogs und Kurfürsten Moritz von Sachsen« (erschienen 1900–2006) er­brachte vielfältige Erkenntnisse für ein neues Moritz-Bild. Dieses wurde anlässlich des 450. Todestages des Kurfürsten 2003 in einer Tagung eingehend formuliert (vgl. den Tagungsband »Moritz von Sachsen: ein Reformationsfürst zwischen Territorium und Reich«, hrsg. von Karlheinz Blaschke, Stuttgart 2007), so dass der Abschluss der Moritz-Edition zum Anlass einer Tagung über die Nachfolger wurde. Vier Kurfürsten geraten dabei ins Blickfeld, August I. (1526, 1553–1586), Christian I. (1560, 1586–1591), Christian II. (1583, 1601–1611) und Johann Georg I. (1585, 1611–1656), deren Wirken sowohl außenpolitisch (Beziehungen zum Reich, zu Dänemark, zur ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!